Ba Be See

 
 

fiogf49gjkf0d
fiogf49gjkf0d

Der Ba-Be-See in der Provinz Bac Can ist der größte und wahrscheinlich schönste natürliche See in Vietnam. Er besteht aus drei miteinander verbundenen Seen und erstreckt sich auf fast 8 Kilometern von Norden nach Süden. Seine Fläche von 500 Hektar macht ihn während der Regenzeit zu einem der weltweit größten natürlichen Seen. Selbst auf dem Höhepunkt der Trockenzeit trocknet der See nicht aus. Der See zeichnet sich aus durch kristallgrünes Wasser, wunderschöne Inseln, spektakuläre Kalksteinfelsen und Höhlen. Möglicherweise brauchen Sie einen ganzen Tag, um all die Schätze, die dieses Gebiet offenbart, zu entdecken.

 

Der Ba-Be-See ist vor rund 200 Millionen Jahren entstanden. Ihn umgeben von Urwald bedeckte Kalksteinfelsen. Die drei Zonen, aus denen der See besteht, heißen Pé Lam, Pé Lù und  Pé Lèng. Er wird gespeist von den Flüssen Năng, Tả Han, und Nam Cường. Der Năng-Fluss erreicht den See über einen großen Wasserfall, den Djau Djang. Der Ba-Be- Der See hat zudem drei Inseln, Án Mã, Khẩu Cúm, und Po Gia Mải (wörtlich: "Insel der Witwe").

Der See ist gleichzeitig ein geographisches Forschungszenter und ein Reservoir der Artenvielfalt. Er gehört zum Ba-Be-Nationalpark.

Klicken Sie auf das Foto, um mehr Details über die Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten zu erfahren
Asiatica Deutschland
Haben Sie Fragen an uns? Rufen Sie unser Beratungsbüro in Deutschland an! Ihre Ansprechpartnerin: Ulrike Neumann